Heizungsbau

Ihr Spezialist für alle Heizungsbedürfnisse

Ganz gleich für welche Heizungssystem Sie sich entscheiden – als Fachbetrieb für Heizungsbau aus Heusenstamm sind wir für Kunden aus dem Raum Offenbach da, wenn es um eine neue Heizung oder die Wartung Ihrer Heizung geht. Vor dem Einbau einer neuen Heizungsanlage beraten wir Sie fundiert, stellen Ihnen die in Frage kommenden Alternativen vor und erstellen Ihnen ein Komplettangebot, damit Sie Ihre Entscheidung aufgrund dieser Informationen treffen können.

Foto: Vaillant GmbH

Gasheizungen
Energiesparen dank Brennwerttechnik

Seit 2015 sind im Bereich der Gasheizungen konventionelle Geräte nicht mehr zulässig, sondern ausschließlich Gas-Brennwertgeräte. Die Brennwerttechnik bietet derzeit die modernste Technologie für Gasheizungen. Der besondere Vorzug der Brennwerttechnik ist ihre Effizienz: Sie holt aus den fossilen Brennstoffen das Maximum heraus und zeichnet sich durch niedrige Emissionen aus. Ein weiterer Vorzug: Die Brennwerttechnik lässt sich mit Solartechnik kombinieren – dies gilt auch für Ölheizungen oder Holzpelletheizungen.

Ölheizungen
optimale Energieausbeute mit einem Brennwert-Wärmetauscher

Ölheizungen sind laut und stinken! Das sind längst überholte Vorurteile. Der Vorteil der Öl – Brennwertheizung liegt u.a. in der bewährten und sehr stabilen Technik. Man hat keine vertragliche Bindung an einen Heizöllieferanten und kann selbst den Einkauf bestimmen. Heutzutage kann man Ölheizungen mit erneuerbaren Energien wie Solar kombinieren. Solche kombinierte Heizsysteme nennt man Hybridheizungen.

Holzpelletheizungen
mit nachwachsenden Rohstoffen heizen

Gerade in den letzten Jahren stieg die Nachfrage nach erneuerbaren Energien im Heizungsbau.

Bei der Holzpelletheizung besteht die Möglichkeit zwischen einer Zentralheizung und dezentralen Einzelöfen zu wählen.

Zudem kann man das Holzpellet – System mit Solartechnik kombinieren und nutz damit das umweltschonendste Heizsystem. Förderungen mit bis zu 45 % sind möglich.

Wärmepumpen
Wärmen mit Luft

Rund 40 % alle CO2 Emissionen in Deutschland entfallen auf das Heizen und die Warmwasserbereitung.

Mit einer Wärmepumpe sparen Sie im Vergleich zu einem Gas – Brennwertgerät rund 30 % Emissionen ein. Es besteht die Möglichkeit Wärmepumpe mit bestehenden Heizungssysteme zu kombinieren.

Auch Hybridlösungen in Kombination mit Photovoltaik – Anlage sind möglich.

Foto: Vaillant GmbH

Solaranlagen zur Unterstützung
Wir betten Ihre Solaranlage in ein Gesamtkonzept ein

Im Heizungsbau sind wir im Raum Offenbach Ihr Partner für die Solarthermie, also für Solaranlagen, die Ihnen Wärme für Heizung und Warmwasser versorgen. Solaranlagen empfehlen wir zur Unterstützung Ihrer Heizungsanlage – vor allem dann, wenn Sie von fossilen Energieträgern unabhängiger werden möchten. Zwischen 5 und 20 Prozent Ihrer Heizenergie lassen sich mit einer Solaranlage erzeugen.

In einem Komplettsystem wird die Warmwasseraufbereitung über einen bivalenten Speicher oder einen Pufferspeicher geregelt. Ein Pufferspeicher (ab 500 Liter aufwärts) wird von der Heizungsanlage und den Solarzellen gespeist. Die Anlage nimmt sich nur so viel Energie, wie nötig ist, um im Wohnraum die eingestellte Temperatur zu erreichen und zu halten – dieses energiesparende Verfahren trägt dazu bei, Ressourcen zu schonen und die Kosten für den Energieverbrauch möglichst niedrig zu halten.

Foto: Vaillant GmbH

Hydraulischer Abgleich
Effizientes Heizen sicherstellen

In Neubauten und frisch sanierten Altbauten ist es wichtig mit einem hydraulischen Abgleich eine gleichmäßige Wärmeverteilung sicherzustellen. Erst wenn die Wärme gleichmäßig verteilt wird, kann eine Heizungsanlage effizient arbeiten.
Aus eigener Erfahrung wissen wir: In mehr als 90 Prozent aller Fälle lässt sich mit einem hydraulischen Abgleich eine erhebliche Effizienzsteigerung des Heizsystems erreichen.

Wir führen den hydraulischen Abgleich nicht nur bei neuen Heizungsanlagen durch, sondern auch bei bestehenden Anlagen. In Ihrer Wohnung ist es in einem Raum ständig zu warm, während Sie in einem anderen Zimmer frieren müssen, obwohl die Thermostate voll aufgedreht sind und die Heizkörper fachgerecht entlüftet wurden? Dies liegt in den meisten Fällen an einem mangelnden hydraulischen Abgleich – dies kann sogar die Ursache sein für unangenehme Störgeräusche, die von Heizkörpern ausgehen. Dann sollten Sie uns darauf ansprechen, bei Ihnen einen hydraulischen Abgleich vorzunehmen.

Was kostet meine neue Heizung?

Rufen Sie uns an
wir beraten Sie gerne